Der Orion-Spiralarm

Der Orion-Arm ist ein 20.000 Lichtjahre langer, 2.000 Lichtjahre breiter Spiralarm, 26.000 Lichtjahre vom Zentrum der Milchstraße entfernt. Etwa in der Mitte, dem galaktischen Zentrum zugeneigt, liegt das Sol-System, die Wiege der Menschheit. Bis zum Jahr 3065 hat die Menschheit über zweitausend Planeten kolonisiert, tausende Raumstationen errichtet und eine Gesamtpopulation von 19,9 Billionen Menschen erreicht.

In den vergangenen 1000 Jahren haben die Menschen beachtliche Fortschritte gemacht. Zu Beginn der großen Kolonisierung erlebte die Wissenschaft eine unvergleichliche Blütezeit. Das Reich der Menschen wuchs und wuchs. Die schiere Größe eines Territoriums von beinahe eintausend Welten riss schließlich den korrupten und unfähigen politischen Unterbau in Stücke. Die Zentralregierung der Menschen brannte in einem blutigen Bürgerkrieg nieder. Den Platz einer Regierung nahmen die Handelsnetzwerke ein. Für eine kurze Zeit stabilisierten sich viele Welten. Kleinere Netzwerke wurden von größeren Aufgekauft oder zerschlagen.

Das größte Netzwerk, der TerraCorp-Konzern wurde von innen heraus in eine Demokratie umgebaut, die man heute als die Allianz freier Sternensysteme kennt. Tausende Lichtjahre entfernt riss die genetische Elite, die Macht in einem öffentlich wirksamen Coup an sich. Sie riefen, vereint unter dem Adelshaus Kzhion, ein Imperium aus. Die entmilitarisierte Zone wurde eingerichtet, ein 1500 Lichtjahre breitem Gebiet, welches die großen Supermächte voneinander trennt. Es ist ein Gebiet, das von unabhängigen Welten, aber vor allem von Warlords, Verbrechersyndikaten und Piraten kontrolliert wird. Die Unschuldigen und Unabhängigen können von niemanden Hilfe erwarten.